Legasthenie Brake - LRS Brake
Legasthenie Brake - LRS Brake

Als Legasthenietrainerin (Diplom EÖDL) arbeite ich mit:

  • Legasthenen Kindern und Jugendlichen,
  • mit Kindern oder Jugendlichen, welche unter einer erworbenen Lese- und Rechtschreibproblematik leiden,
  • mit Kindern im Vorschulalter, welche differente Sinneswahrnehmungen aufweisen (Probleme in Akustik, Optik, Körper, Raumorientierung, Wahrnehmung, Serialität, Schrift / Motorik),
  • mit Erwachsenen, die Schwierigkeiten beim Schreiben oder Lesen zeigen und ein Symptomtraining wünschen (Legasthenie verwächst sich nicht).
Das Training gliedert sich in die Schwerpunkte:
  • Anamnese
  • Pädagogisches Testverfahren (AFS)
  • Fehleranalyse / Schriftproben, Erstellung einer Lernkartei, eines pädagogischen Gutachtens (dieses ist besonders wichtig für die LehrerInnen)
  • Diagnose: Legasthenie (genetisch bedingt) oder LRS (nicht genetisch bedingt)
  • ausführliche Gespräche über den IST - und SOLL - Zustand
  • Training aller Problembereiche in Einzelstunden über mind. 12 Wochen
  • Beratung über Nachteilsausgleich (dieser gilt nach Beantragung in der Schule und auch im Studium) bzw. Antrag beim Jugendamt auf Kostenübernahme
  • Arbeit an Sekundärproblematik, wenn gewünscht und notwendig (Angst, soziale Probleme, Verhaltensauffälligkeiten, Selbstwertproblematik o.ä.)
  • Abschluss des Trainings
  • Katamnese (Rückmeldung nach Abschluss des Trainings über Entwicklung)
Legasthene Kinder machen Wahrnehmungsfehler. Sie sind häufig in der Lage, schwierige Wörter richtig zu schreiben, doch bei den kleinen, nicht automatisierten Wörtern unterlaufen ihnen Fehler. Deshalb ist jede Trainingsstunde auf mindestens zwei Wahrnehmungsbereiche plus die Automatisierung eines Wortes (von der Fehlerliste) ausgerichtet. Dieses wird mit allen Sinnen erfasst und eingeübt. Warum nur ein Wort? Bei mehreren, z. B. kontrastiven Übungen mit „das – dass“, tritt statt einer Automatisierung zur Richtigschreibung eine Verwirrung des Kindes ein. Ich lade Sie ein, einen Blick auf ein Übungsblatt zur Einübung des Wortes „Arzt“ zu werfen. Die Schreibung mit –zt- wird in der Stunde geübt. Eine Übung zur Wahrnehmung finden Sie direkt im Anschluss.

KOSTEN:

Als Legasthenietrainerin bin ich vor allem pädagogisch und seltener psychotherapeutisch tätig. Das Training im Einzel-
setting dauert 70 – 80 Minuten:
  • 10-15 Min. Aufmerksamkeitstraining

  • ca. 20 Min. Training der Sinneswahrnehmungen
    Notwendig bei legasthenen Kindern!

  • 40–45 Min. Symptomtraining
Eine Trainingseinheit kostet 35 Euro.

Für die Anamnese und die Durchführung des Testverfahrens werden folgende Kosten berechnet:
•  Anamnese:               35 Euro
•  AFS- Testverfahren: 65 Euro
Es werden keine Verträge abgeschlossen, die die Zahlung einer Gebühr über die Ferien vorsehen.

FERIENANGEBOTE:

Eine Woche Training mit täglichen (5) Trainingseinheiten: 165 Euro (statt 175 Euro). Zwei Wochen Training mit insgesamt 10 Trainingseinheiten: 325 Euro (statt 350 Euro). Drei Wochen Training mit insgesamt 15 Trainingseinheiten: 475 Euro (statt 525 Euro). Andere Vereinbarungen treffe ich gerne mit Ihnen in Absprache.

>>> PDF - Übungsblatt

  Wem kann ich helfen? Angst vor Psychotherapie? Therapeutisches Buch Professionelles Profil Therapien & Dauer Kontakt
Datenschutzerklärung
Legasthenie - LRS Brake