Aufmerksamkeits- / Hyperaktivitätsstörungen (ADS / ADHS) haben folgende Leitsymptome:

  • Unaufmerksamkeit
  • Impulsivität
  • Hyperaktivität

Daneben treten komorbide Störungen auf, wie z. B. niedriges Selbstwertgefühl, depressive Verstimmung (kognitive / emotionale Betroffenheit), Ablehnung durch Gleichaltrige, Sündenbockrolle, Störung des Sozialverhaltens mit oppositionellem Trotzverhalten (soziale), Lese-Rechtschreibprobleme, Rechenstörung (schulische) und Tic-Störungen (motorische).

Ab einem Alter von 6 Jahren kann man die Diagnose AD(H)S stellen, obwohl Kinder auch schon im Kindergartenalter auffällig sind in ihrer Motorik, Koordination, sozialem Verhalten und Ungehorsam (mangelnde Impulskontrolle). Eine nicht unerhebliche Anzahl ist hochbegabt (IQ über 130). Hochbegabte entwickeln eher ein Aufmerksamkeitsdefizit als dass sie hyperaktiv sind.

Meine Behandlungsmöglichkeiten:
Günstig wirkt sich ein Zusammenwirken von Arzt, Pädagoge, Eltern, Psychologe und Ergotherapeuten auf den Therapiefortschritt Ihres Kindes aus. Als Pädagogin und Heilpraktikerin arbeite ich interdisziplinär. Ich behandle das Aufmerksamkeitsdefizit die Leserechtschreibschwäche und die soziale Auffälligkeit. Die Behandlung Ihres Kindes besteht aus den folgenden Prozessbausteinen:

  • Elterntraining und Aufklärung über das Krankheitsbild
  • Aufmerksamkeitstraining
  • Kooperation mit der Schule
  • Kooperation mit dem Arzt
  • die Behandlung Ihres Kindes in Einzel – oder Gruppentherapie (maximal 4 Patienten)
Hinweis: Zum Therapiebeginn muss immer eine exakte Diagnostik bestehen, die ein Kinder- und Jugendlichenpsychiater oder Diplompsychologe durchführt. Ich bin bei der Suche nach einem Diagnostiker gerne behilflich.

Das neuropsychologische Gruppenprogramm „Attentioner“ (Dr. Claus Jacobs):
Dieses Training verbessert signifikant die parallele Reizverarbeitung (zwei Aktivitäten gleichzeitig ausführen) und die Fokussierung (Konzentration). 80 Prozent aller AD(H)S-Patienten (nach ICD-10 vorwiegend unaufmerksamer Typus, F98.8) zeigen Defizite in der Aufmerksamkeitssteuerung.

In den insgesamt 15 Sitzungen (Dauer 1Stunde) und 5 Sitzungen (Elterngespräche) wird erwünschtes Verhalten unterstützt und unerwünschtes Verhalten bestraft (es gibt dann keine Punkte). Das Prinzip nennt sich Response – Cost. In einem Rahmen (spielerisch) mit festen Grenzen werden ständig Gewinner ermittelt. Es gibt Geheimaufträge und Fair–Play–Punkte und einen Drachen, der Taifun heißt. Es lohnt sich mitzumachen und es macht richtig viel Spaß. Teams werden gebildet, Freundschaften geschlossen Frustration erlebbar gemacht. Eltern sind sehr wichtig für die Geheimaufträge. Nichts ist wie in der Schule. Strategien werden über Irrtum und Versuch ausprobiert, und alles fertig und richtig abzuliefern ist nicht das Ziel. Der Prozess bringt den Lernerfolg, nicht ein Ergebnis.

  Wem kann ich helfen? Angst vor Psychotherapie? Therapeutisches Buch Professionelles Profil Therapien & Dauer Kontakt
Datenschutzerklärung